Deutsche Rentenversicherung

Stufenweise Wiedereingliederung

Die stufenweise Wiedereingliederung ist eine Maßnahme, arbeitsunfähige Beschäftigte nach länger andauernder Krankheit schrittweise an die volle Arbeitsbelastung heranzuführen. Um die volle Erwerbsfähigkeit zu erreichen, wird im unmittelbaren Anschluss an die medizinische Rehabilitation (innerhalb von 4 Wochen nach Entlassung aus der Reha) eine stufenweise Wiedereingliederung angestrebt.

Zu diesem Zweck wird, sofern auch der Rehabilitand eine stufenweise Wiedereingliederung wünscht, von den Ärzten der Rehabilitationseinrichtung in Abstimmung mit dem Rehabilitanden, dem behandelnden Arzt und gegebenenfalls Betriebsarzt sowie dem Arbeitgeber ein Stufenplan (Formular G0834) über die berufliche Belastbarkeit aufgestellt.

Sofern alle Beteiligten dem Stufenplan zugestimmt haben, ist die stufenweise Wiedereingliederung zu dem im Stufenplan vorgesehenen Termin aufzunehmen.

Der Verlauf der stufenweisen Wiedereingliederung wird von Ihrem behandelnden Arzt medizinisch überprüft und gegebenenfalls Ihren individuellen gesundheitlichen Erfordernissen angepasst.

Die stufenweise Wiedereingliederung kann aus gesundheitlichen und betrieblichen Gründen bis zu längstens 7 Tage unterbrochen werden. Voraussetzung ist, dass an dem vorgesehenen Stufenplan festgehalten wird. Bei einer länger als 7 Tage andauernden Unterbrechung gilt die stufenweise Wiedereingliederung vom ersten Tag der Unterbrechung an als abgebrochen.

Erholungsurlaub ist vor und während der Wiedereingliederung nicht möglich, da eine durchgehende Arbeitsunfähigkeit bestehen muss.

Während der Stufenweisen Wiedereingliederung liegt Arbeitsunfähigkeit vor. Insofern Entgeltfortzahlung bereits ausgeschöpft ist und dem Grunde nach Übergangsgeld durch die DRV für die Zeit der medizinischen Rehabilitation besteht, wird das Übergangsgeld dann nahtlos bis zum Beginn und für die gesamte Dauer der Wiedereingliederung gezahlt. Der Anspruch auf Übergangsgeld endet nach Aufnahme der vollen Erwerbstätigkeit oder vorzeitig mit Abbruch der Wiedereingliederung.

Verschiedene Formalitäten sind zu beachten, wobei Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rehabilitationsklinik sehr gerne behilflich sind.

Zusatzinformationen

Anschrift

Marbachtalklinik Bad Kissingen

Dr.-Georg-Heim-Str. 4 | 97688 Bad Kissingen
Tel. 0971 808-0 | Fax 0971 808-111

Fax Chefarztsekretariat 0971 808-155

info.marbachtal-klinik@drv-oldenburg-bremen.de

Wichtige Ansprechpartner

Was mit Ihren Daten geschieht ...

Damit Ihre persönlichen Daten nicht in falsche Hände geraten, gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung einen strengen Datenschutz. In unserem Faltblatt geben wir Ihnen Hinweise zum Sozialdatenschutz.

Faltblatt Datenschutz